Unser Umgang mit Sterben und Tod

Willkommen

In diesen schwierigen Zeiten möchten wir uns an Menschen wenden, die sich ernsthaft mit dem Sterben und dem Tod beschäftigen wollen, Menschen, die sich auf ihren eigenen Tod vorbereiten wollen, sowohl als selbst Betroffene, als Angehörige oder wenn sie beruflich mit diesen Themen konfrontiert sind.
Wir möchten ihnen helfen, Ihre Angst vor dem Sterben zu reduzieren, indem wir zeigen bzw. simulieren, was sie während des Sterbeprozesses und danach erwartet.

Sie sind bei uns richtig, wenn …

… Sie dringende persönliche Fragen klären möchten

… Sie mit sich selbst und Ihrem Leben ins Reine kommen möchten und sich dadurch auf einen guten Tod vorbereiten wollen

… Sie den Tod als ständig anwesende Wirklichkeit erkennen

… Sie sich klar werden wollen, was im Leben wirklich wichtig ist

 

Unser Angebot

Wir bieten ein lang erprobtes Konzept an, das sich aus vier aufeinander aufbauenden Ebenen zusammensetzt.

 

Die erste Ebene besteht aus sechs aufeinander folgenden Modulen. Diese sind nicht einzeln buchbar. Sie beschäftigen sich intensiv mit dem Thema „Mit sich ins Reine kommen“.

Die zweite Ebene besteht aus einem einwöchigen Selbsterfahrungsseminar, einer sogenannten „Sterbe-Klausur“.

Auf der dritten Ebene werden in Form einer Ausbildung zum spirituellen Sterbebegleiter*in die eigenen Erfahrungen der ersten beiden Ebenen vertieft und erweitert, um sich zu qualifizieren, andere Menschen, Angehörige, Freunde etc. in deren Sterbeprozess zu begleiten.

In der vierten Ebene wird die Prüfung und Qualifizierung zur spirituellen Sterbebegleitung abgelegt und zertifiziert.

Inhalt der Ebenen

In der ersten Ebene beschäftigen wir uns mit den Themen

  • Der Zyklus von Leben und Tod
  • Verfeinerung von Körpergefühl und Körperenergie
  • Unterscheidung der sechs Bewusstseinsarten
  • wie Realitätserfahrung im Bewusstsein erzeugt wird
  • Arbeit mit inneren Quellen/Ressourcen
  • Imaginationsarbeit
  • Erfahrung in und mit Dunkelheit
  • Energetische Stimulationen

In der zweiten Ebene wird das Sterben so weit wie möglich simuliert und ähnlich einem Theaterstück erlebbar,
in dem man selbst der Darsteller ist. Sie folgt im Anschluss an die erste Ebene, kann aber auch unabhängig davon gebucht werden.
Die Inhalte dieser Sieben-Tage-Klausur

  • Abschiednehmen
  • Testament schreiben
  • eigene Biographie schreiben
  • sich als “Sterbender” fühlen
  • in Dunkelheit verweilen
  • Reflektion über Neubeginn
Spirituelle Sterbebegleitung
Raum Oldenburg
Angst
vor dem Tod
Nach dem Tod
Sterben üben
als Selbsterfahrung

Die Kursleitung

Andrea „Sariya“ Jensen hat über 20 Jahre an der Schule für Tibetische Heilkunst bei Frau Dr. phil. STM Ute Hofmann-Hanf-Dressler studiert und ist Vorstandsmitglied im Verein Mit-Sein e.V.
Die Kurse werden, je nach Modul, gemeinsam mit Frau Hofmann-Hanf-Dressler gehalten. (Autorin von Auf Schatzsuche – was ist jenseits der Angst“ ISBN 978-3-00-065269-1)
Der Verein Mit-Sein zur Förderung spiritueller Lebens-, Trauer- und Sterbebegleitung e.V. ist Veranstalter des gesamten Seminar-Angebots des oben beschriebenen Programms.

Mit-Sein e.V. – Verein zur Förderung spiritueller Lebens-, Trauer- und Sterbebegleitung e.V.

Sterbende und Trauernde benötigen Menschen, nicht Methoden

Während einer Zeit des Lebensumbruchs durch Krise, Krankheit, Verlust und Tod, in der wir physisch, emotional und mental leiden,

sind wir auf Mit-Menschen angewiesen, die uns hilfreich unterstützen und begleiten können.
Voraussetzung für eine qualifizierte Begleitung ist es jedoch,

durch Wissen und eigene Erfahrung selbst stabil gegründet und feinspürig zu sein, um die spirituelle Dimension dieses Umbruchs- und Transformationsprozesses zu erfassen und geschickt unterstützen zu können.

Wir sind eine Gruppe ausgebildeter spiritueller Sterbebegleiterinnen, die in gut fünfzehn Jahren Ausbildung und Selbsterfahrung gelernt haben, die Angst vor dem Sterben aufzulösen. Dabei sind wir durch intensive Selbsterfahrungen und Erkenntnisprozesse gegangen, die wir bei der Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen praktisch anwenden konnten.
Unser profundes Wissen und reichhaltige Erfahrung mögen nun im Rahmen unserer Angebote vielen Menschen helfen, den Tod als Lehrmeister anzuerkennen und ihre Angst vor ihm zu verlieren.

Der Mit-Sein e.V. verwirklicht seinen Satzungzweck
– durch Förderung der Verbreitung der Inhalte einer qualifizierten spirituellen Lebens- und Sterbebegleitung
– in Form der Betreuung von Menschen in Krisen, von Trauernden und Sterbenden und deren Angehörigen

„Zweck des Vereins ist die Förderung qualifizierter spiritueller Sterbebegleitung durch Forschung und Lehre sowie Erziehung, Bildung und Ausbildung durch und mit der Aktivität der Schule für Tibetische Heilkunst.“
(Auszug Vereinssatzung)

Der Mit-Sein e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.
Er finanziert sich zum Großteil aus Beiträgen und Spenden.
Daher ist er auf das Wohlwollen und die Großzügigkeit mentaler wie materieller Unterstützer angewiesen.

Andrea „Sariya“ Jensen
1. Vorsitzende
E-Mail: info@trauer-begleitung-ja.de

Spirituelle Sterbebegleitung

Spirituelle Sterbebegleitung

Spirituelle Sterbebegleitung

Spirituelle Sterbebegleitung

Spirituelle Sterbebegleitung

Spirituelle Sterbebegleitung

Spirituelle Sterbebegleitung

Spirituelle Sterbebegleitung

Spirituelle Sterbebegleitung

Spirituelle Sterbebegleitung

Meditation in der Natur

Meditation zu unserer tieferen Natur

Irenes Reise durch Leben und Tod.
Ein Film, der zeigt, was beim Sterben und danach passiert.

Veranstaltungs-/Seminarkalender

Keine Veranstaltung gefunden!

Kontakt

Für Fragen und bei Interesse an unserem Angebot nutzen Sie gerne unser Kontaktformular. Wir werde uns zeitnah bei Ihnen melden.